2020 - Unser Jahresrückblick

2020 war sicherlich für alle ein sehr aussergewöhnliches Jahr. So auch für uns. Blumenpost hat sich in diesem Jahr stark verändert. Deshalb möchten wir nun hier dieses verrückte Jahr Revue passieren lassen.

Januar und Februar: Der Start ins neue Jahr

Wir erinnern uns an den letzten Januar, als wir dank den fleissigen Bestellungen von Geschenk-Abos zu Weihnachten allerhand zu tun hatten. Nicht nur die gestiegene Anzahl an Sträussen, sondern auch unsere allererstere Wintersaison stellten uns vor Herausforderungen. Mit welchen Sorten bindet man im Winter denn saisongerecht Sträusse? Geht das überhaupt? Und werden sie schön? Glücklicherweise hat es super funktioniert und wir konnten richtig tolle Wintersträusse aus verschiedenem Gehölz und sogenannten Winterblühern binden (ehrlichgesagt sind die Wintersträusse sogar unsere Allerliebsten).


März und April: Lockdown ahoi!

Kurz darauf kam Ende März der Lockdown. Während viele zuhause im Home-Office eingesperrt waren, waren wir täglich in unserem kleinen Keller-Raum im Kreis 5 und haben euch und eure Liebsten mit Blumen beliefert (mehr) - natürlich stets mit Masken und Desinfektionsmittel! Wir waren überwältigt, wie viele von euch euren Verwandten und Freund*innen eine Freude machen wollten oder diejenigen, die in ihrem eigenen Zuhause nicht auf Blumen verzichten konnten. Die Corona-Krise zeigte einmal mehr: Blumen gehören ins Leben und viele von uns können sich einen Alltag ohne Blumen nicht vorstellen. Dass aber so viele Bestellungen bei uns eingehen würden, hätten wir uns nie zu träumen gewagt. Unser Keller-Raum im Kreis 5 (mit nur 11qm) platzte wortwörtlich aus allen Nähten, sodass wir uns kurz darauf entschieden Ende Mai in unsere eigene Werkstatt zu ziehen. Für uns war das ein riesengrosser Schritt. Glücklicherweise fanden wir ganz schnell die perfekte Werkstatt, direkt beim Lochergut in Zürich. Alle unsere Gründer*innen Jan, Joëlle und Julia haben gleichzeitig ihre anderen Jobs gekündigt um sich voll und ganz auf Blumenpost zu konzentrieren (bisher und das sagen wir mit einem *Holz alange* hat sich diese Entscheidung richtig gelohnt!). Denn schon im Juli durften wir unsere erste Mitarbeiterin, Nataly, willkommen heissen. Hier geht’s zum Blogeintrag über Nataly.

Oh Mai oh Mai!

Der Mai war unser absolute Lieblingsmonat. Die Sonne strahlte, die Pfingstrosen blühten, unser Abholfenster lief wie wahnsinnig. Es hat einfach so Spass gemacht, so viel tolle Pfingstrosen zu verarbeiten und sie euch zu liefern.


Juni und Juli: Ein ruhiger Sommer

Im etwas ruhigeren Sommer (weil alle in die Ferien abgedüst sind und unsere Abonnent*innen ihre Abos natürlich einfach pausieren können) gönnten wir uns schliesslich auch eine kurze Pause, um Ende August wieder voller Energie zurückzukehren. Für uns war es wahnsinnig schön zu erleben, dass viele Abonnentinnen und Abonnenten ihr Blumen-Abo auch nach dem Lockdown behalten haben. Das zeigt uns, dass wir nicht nur schön reden, sondern auch schöne Sträusse binden (und das macht uns sehr glücklich). Der Spätsommer und Herbstanfang bescherte uns wie auch schon im Jahr zuvor mit den schönsten Farben des Jahres. Im September haben wir unter anderem mit unserem Partner Earlybird gemeinsame Sache gemacht und über 60 ihrer Geschäftskunden mit einem Blumenstrauss überrascht. Hier geht's zur Story


Neben Sträussen auch Vasen und Scheren

Im Herbst haben wir uns dann einen kleinen Traum verwirklicht und Zusatzprodukten wie Vasen und Scheren ins Sortiment aufgenommen. Mit dabei waren auch zwei Produkte, welche wir eigenhändig für euch entworfen haben und auf welche wir sehr stolz sind. Einerseits die Vase FLORA HELVETICA, welche in Zusammenarbeit mit der Zürcher Designerin Yael Anders entstanden ist. Anderseits unser Plakat FLORA HELVETICA, welches wunderschöne Blumenillustrationen ziert, die unsere Blumenpöstlerin Nataly gezeichnet hat. Beide Produkte werden ihrem Namen gerecht, da sie jeweils eine Auswahl an regionalen Schweizer Blumen(-Namen) für jeden Monat und somit für jede Saison zeigen.

Oktober: Eine neue Foristin

Anfang Oktober hatte dann Andrea ihren ersten Tag bei uns als leitende Floristin. Weil die Anzahl Sträusse gestiegen ist und es rund ums Blumen binden noch so viele andere Aufgaben gibt, haben wir uns entschieden, Andrea ins Team zu holen.


November: Ein Popup im Zürcher HB

Auch im November wurde uns nicht langweilig, obwohl das Wetter draussen grauer wurde. Neben unserem Pop-Up Store im Zürcher Hauptbahnhof während zwei Wochen (mehr) haben wir unser Sortiment nochmals erweitert und verschiedene Trockensträusse (mehr) in verschiedenen Farb-Paletten ins Sortiment aufgenommen, die wir nun auch schweizweit ausliefern. Die kommen von einem tollen Bio-Bauern in der Schweiz und wir haben sie - wie immer - selber bei uns im Atelier gebunden. Ein perfektes Geschenk für sich selbst, oder für jemand anderes, der eine unkomplizierte, langanhaltende Kreation wünscht.


Dezember: Es wienächtelet!

Gegen Dezember überraschten wir euch mit winterlichen Adventssträussen aus Illex und Seidenföhre und anschliessend auch mit schönen Mistelzweigen. Gleichzeitig verschickten wir fleissig eure Gutscheine und Geschenk-Boxen zu den Blumen-Abos, mit denen ihr euren Liebsten an Weihnachten beschenkt habt.


Damit war ungefähr das ereignisreichste Jahr unseres Lebens zu Ende. Dann sind wir in einen zweiwöchigen Winterschlaf abgetaucht und frisch und munter ins 2021 gestartet. Auf ein neues Jahr, in dem sich noch mehr Menschen für nachhaltige Blumen entscheiden können!


Passt auf euch auf und alles Liebe

Eure Blumenpost



Wenn du bis hier gelesen hast, dann haben wir für dich noch mehr Lektüre für dich:

Unser Jahr in Blumen

Jeden Monat haben wir mehr oder weniger akribisch für dich dokumentiert und wir zeigen dir, wann welche Blumen Saison haben:

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember.

Du magst nicht so viel lesen? Hier eine Zusammenfassung: 1 Jahr in Blumen ;-)